Regensburger Schwulen- und Lesbeninitiative
Verein gegen Diskriminierung von Homosexualität





Öffnungszeiten:
Fr. und Sa.: 20 bis 1 Uhr

ab 1. Nov. So.: 15 bis 20 Uhr

jeden dritten Mittwoch im Monat ab 19 Uhr: Treffen der Regensburger Gruppe des bisexuellen Netzwerks

Rosa Hilfe:
Telefon 0941 89450910
(zu den Öffnungszeiten)

 

Herzlich willkommen auf der Website der RESI e.V.!

Queer.de Newsticker

Queer.de

Zum Christopher-Street-Day in Regensburg übermittle ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern herzliche Grüße aus der deutschen Hauptstadt. Es freut mich sehr, dass es gelungen ist, in Regensburg bereits den 14. CSD zu organisieren. Denn ich halte es für sehr wichtig, dass Jahr für Jahr überall in Deutschland zahlreiche Schwule und Lesben auf die Straße gehen, um gegen Diskriminierung und für die selbstverständliche Anerkennung homosexueller Lebensweisen in allen Bereichen der Gesellschaft zu demonstrieren. Dies geschieht im Rahmen von Christopher-Street-Day-Paraden inzwischen quer durch die gesamte Republik.

Schon diese Tatsache zeigt, wie viel sich in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat: Als Ende der siebziger Jahre die ersten CSD-Paraden durch deutsche Städte zogen, konnte noch niemand ahnen, dass sich daraus ein viel beachtetes Großereignis entwickeln würde. In Berlin zum Beispiel war es nur eine kleine Schar von Schwulen und Lesben, die teilweise sogar vermummt über den Kurfürstendamm zog. Die Teilnahme an einer Veranstaltung wie dem CSD war damals noch eine richtige Mutprobe. Inzwischen nehmen in Berlin Hunderttausende teil.

Man kann daher sagen: Das Engagement vieler Schwuler und Lesben hat sich gelohnt. Die Akzeptanz ist gewachsen. Und wir haben - mehr denn je in unserer Geschichte – ein tolerantes gesellschaftliches Klima. Hinzu kommen viele Fortschritte in Sachen Emanzipation und rechtlicher Gleichstellung. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Homosexuelle hierzulande ganz selbstverständlich frei von Diskriminierungen leben können. Deshalb bleibt es auch heute weiterhin wichtig, sich für die gesellschaftliche Respektierung und die Gleichstellung in allen Lebensbereichen zu engagieren.

Darum geht es auch beim Christopher Street Day in Regensburg. Viele Schwule und Lesben aus der gesamten Region werden Präsenz zeigen, um darauf aufmerksam zu machen, dass schwul-lesbisches Leben nicht an den Rand unserer Gesellschaft gehört, sondern mitten hinein.

Deshalb ist auch der CSD in Regensburg ein wichtiges politisches Ereignis, zu dem ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg wünsche. Zugleich ist der CSD aber auch eine fröhliche Party, die alle zum Mitfeiern einlädt. Und dabei wünsche ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß.

 

Template design by Joomlashack

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok